„Nachdem zu Beginn des Jahres 2019 die Sanitär-Einrichtungen an die Community Trans Nursery and Primary School in Iganga übergeben wurden und damit ein weiterer entscheidender Schritt zur Verbesserung der Bedingungen an der Schule geleistet worden war, dominierte in den folgenden Monaten in Iganga fleißiges Lernen das Geschehen. 
Schon drei Jahre unterstützt PUC die Schule nun, und die positiven Veränderungen haben sich nachhaltig etabliert:
Dank der Bezuschussung der Lehrergehälter ist die Präsens der Lehrer nach wie vor konstant, die Unterrichtseinheiten finden regelmäßig statt, Stundenausfälle kommen dadurch nicht vor.
Die anfangs von PUC voll gesponserte Schulspeisung wird zunehmend mehr aus eigenen Mitteln der Schule mitfinanziert und auch in 2019 mit gleichbleibenden Qualität angeboten. Gemüse steht zunehmend mehr auf dem Speiseplan, es gibt abwechslungsreiche Kost. Und die Kinder lieben es! Sie wollen zur Schule und kommen! Zusammen mit den verbesserten sanitären Bedingungen hat sich durch die regelmäßige und gehaltvolle sowie gesündere Ernährung die Kondition und Gesundheit der Kinder deutlich verbessert. Sie kommen auch dadurch konstanter zur Schule, egal wie das Wetter ist, es gelten keine Ausreden, die Kinder sind da. Sind gerne da und stolz, zur Community Trans zu gehöre. Das steigert die Lernmotivation.
Und die Ergebnisse beweisen es.
Was unsere kontinuierliche Arbeit vor Ort bewirkt, fasst Florence Were, die Schulleiterin, in ihrem Brief zusammen. Aufgeregt und stolz berichtet sie von der offiziellen  Anerkennung, die die außergewöhnlich guten Prüfungsergebnisse der Absolventen der Primary School erfahren hat. 
Lest selbst den Brief von Florence.
Wir von PUC sind ebenso stolz und freuen uns, zunehmend mehr Schülern auf dem Weg zu höheren Bildungsabschlüssen und damit zu qualifizierten Berufsausbildungen unsere Unterstützung gegeben zu haben. Nur durch Bildung können die jungen Menschen aus Iganga die Verantwortung für ihr Leben selbst in die Hand nehmen und nachhaltig ihre Lebensbedingungen verbessern.
Helfen Sie uns, die Schule auch in Zukunft unterstützen können!
Wir geben Ihre Hilfe gern nach Uganda weiter!
Florence‘ Brief:
„Liebe Christine, liebe Freunde von PUC!
Wir freuen uns sehr, dass unsere sieben Hauptkandidaten in ihren nationalen Prüfungsergebnissen hervorragende Leistungen erbracht haben! Wir danken Gott für die durch Sie empfangene Unterstützung bei der Ernährung der Kinder. Daher kommen sie zur Schule und könne sich auf ihr Studium konzentriert! Vielen vielen Dank!
24 Kinder haben es geschafft, an den nationalen Abschlussprüfungen der Primarstufe teilzunehmen, sie haben alle mit „Sehr gut“ und „Gut“ bestanden.
Der Leiter der Schulbehörde und der Verwaltungsbeamte von Iganga erteilen uns die Anerkennungsurkunde für die herausragende Leistung der Schule, die Anerkennungsurkunde für die am meisten verbesserte Schule und die herausragende Leistung im Gemeinderat.
Die Abschlussprüfungen für die nationale Grundschule, die wir in den letzten vier Jahren durchgeführt haben, haben im ersten Jahr unser Zusammenarbeit, in 2016 nur einige wenige Kinder mit den Noten 2, 3 oder 4 bestanden. Im 2. Jahr, 2017, haben einige mit 2 und 3, einige aber auch nicht bestanden. Dann im Jahr 2018 bestanden 20% mit 1 und 80% mit gutem Ergebnis. Wir hatten weder Dreien noch Vieren. Und jetzt im Jahr 2019 bestanden 50% unserer Lernenden mit „Sehr gut“ und 50% mit „Gut“. Wir hatten kein Kind mit 3 oder 4 oder nicht bestandene Prüfungen.
Ich habe die Urkunden beigefügt, die der Schulinspektor, der Leiter der Schulaufsichtsbehörde und der Leiter der Stadtverwaltung von Iganga unserer Schule übergeben haben.
Wir sind Ihnen so dankbar, dass wir heute nur deshalb so gut dastehen, weil Sie alle Anstrengungen unternehmen, um dafür zu sorgen, dass unsere Kinder in der Schule etwas zu essen bekommen, ihre Präsenz und dadurch ihre Leistung verbessern.“
Download
CERTIFICATES OF RECOGINATION-1.PDF
Adobe Acrobat Dokument 3.4 MB

Nach 4 Monaten Bauzeit war es dann soweit: Mit Beginn des neuen Schuljahres konnte im Februar 2019 der von Rotary gesponserte Sanitär-Trakt, bestehend aus jeweils 7 getrennten Toiletten für die Mädchen und Jungen sowie je eine Lehrertoilette für die weiblichen und männlichen Mitarbeiter der Schule mit dazugehörigen Waschgelegenheiten an die Community Trans Nursery and Primary School in Iganga übergeben werden. Dieses Projekt ist einzigartig in Iganga und Umgebung! Die Bilder sprechen für sich!
Groß war der Andrang, um dem Festakt zur Übergabe beizuwohnen: Der Bürgermeister der Stadt war persönlich erschienen, ebenso der Schulinspektor sowie der Leiter des Schulgesundheitsamtes. In ihren Reden würdigten sie die herausragende Leistung, die PUC, unterstützt von den Rotarischen Clubs aus Niebüll, Husum und Hamburg Dammtor für diese Schule und ihre Kinder geleistet haben. Mit dem Bau der Toilette und der Gewährleistung hygienischer Verhältnisse ganz im Sinne der WASH- (Water-Sanitation-Hygiene) Programme setzt diese Schule nun neue Maßstäbe in der Region und ermuntert die junge Generation, erst einmal in der Schule, später in der Region und letztendlich im Lande zu bleiben.
Eltern und Lehrer bedankten sich und vor allem auch die Kinder, die mit einem bunten Programm aus Liedern und Tänzen ihrer Freude über die schönen neuen Häuschen Ausdruck verliehen.
Ein riesengroßes Dankeschön an dieser Stelle noch einmal sowohl an Rotary als auch an die TUSAIDIANE Ltd., die mit kompetenter und zuverlässiger Arbeit die Umsetzung des geplanten Projektes gewährleisteten. 
Der allergrößte Dank geht an unsere Spender! 
Unterstützen Sie uns auch weiterhin, für die Kinder in Iganga das Lernen und damit den Weg zu mehr Bildung zu ermöglichen!