Im Februar gab es einen neuen Projektbesuch im St. Joseph Orthopedic Health Center. Mit dabei waren erstmals Volontäre aus Deutschland.
Julika Gausepohl und Laura Grohnert konnten miterleben, wie in der Werkstatt gearbeitet wird!
Aber nicht nur das: Sie legten auch selbst Hand an. Die beiden jungen Physiotherapeutinnen arbeiten mit den Patienten nach Anpassung der Prothesen, üben mit ihnen, gleichmäßig die Muskeln zu trainieren und durch diese Nachsorge schneller in den Alltag zurück zu kommen. 
Das nächste Fußballspiel wartet! 
Und alle Kinder wollen dabei sein!

 

 

 

 

 

 

Für unseren Tierarzt-Kollegen Stephen Tigawalana (Näheres zu seiner Geschichte s. unter dem Projekt „TOKA“) kommt diese Unterstützung gerade zur rechten Zeit. Auch ihm hilft die Behandlung durch die beiden Physiotherapeutinnen sehr.


Zu Beginn des Neuen Jahres gab es eine gemeinsame Aktion mit dem Rotary Club Munyonyo/Kampala, der Orthopäden aufgerufen hatte, gemeinsam Hand- und Arm-Prothese für Patienten im ländlichen Raum zu bauen. Die besten Orthopäden sollten für eine weitere langfristige Kooperation ausgewählt werden. 

 

Unsere Spezialisten vom St. Joseph wurden ausgewählt. Das macht uns alle gemeinsam stolz! Ihre Arbeit überzeugte die Initiatoren von Rotary so sehr, dass sie mit Begeisterung nun gemeinsam weitere Aktionen insbesondere für Hand- und Arm-amputierte Kinder und Jugendliche planen. 

Wir wollen den Orthopäden von St. Joseph helfen, die dafür in großen Mengen benötigten Materialien zu erwerben, um dem großen Auftrag gerecht zu werden.