Bei unserem Frühjahrsbesuch der Community Trans Nursery and Primary School in Iganga gab es wieder einen warmherzigen Empfang durch die Schulleiter und Lehrer. Der nun seit einem Jahr dank unserer Unterstützung regelmäßig für alle Kinder angebotene Porridge schmeckte auch uns. Von Eltern hörten wir, wie zufrieden die Kinder auch mit dem Lunch sind. Für viele Kinder ist das angebotene Mittagessen eine bessere Ernährung als das, was sie zu Hause bekämen!

Die ruhige, friedliche Atmosphäre der Schule, die auf eine gute Organisation und fürsorgliche Betreuung der Kinder rückschließen läßt, umspann uns augenblicklich und stimmte uns schnell zufrieden. Angekommen!
Ziel des Besuches war nicht nur ein Rückblick auf Erreichtes, sondern vor allem die Entwicklung eines 5-Jahresplanes für die Schulentwicklung. Gemeinsam mit den Direktoren sowie dem Head-Teacher diskutierten wir die zukünftigen Ziele der Schule und den Weg dorthin.
Ein zusätzliches Stück Land konnte bereits durch die Schulleitung erworben werden. Nach Besichtigung der Gegebenheiten gemeinsam mit dem Team der TUSAIDIANE-Uganda-Limited Ltd (http://www.tusaidiane.com/) aus Kampala, die gekommen war, um ein Angebot für den Bau des geplanten Sanitär-Traktes zu erstellen, wurde die Idee der Nutzung der freien Flächen neu überdacht: Nicht nur das zu bauende Toilettengebäude muss Platz finden, auch Brunnen und Kläranlage müssen entsprechend sinnvoll untergebracht werden. Anders als in den meisten Schulen Ugandas ist hier in Iganga der Platz sehr begrenzt und das Umland bereits bebaut. Das bringt der Schule Schwierigkeiten, die geforderten permanenten Gebäude zu errichten und auch den Kindern auch den nötigen Platz zum Spielen zu gewährleisten.
Ein vorausschauender Plan ist also zwingend notwendig - etwas, worin die meisten Ugander nicht recht ungeübt sind.
Nach langen Gesprächen kamen wir aber zu einem zufriedenstellend Ergebnis.
Während der Gespräche wurde in den Klassenräumen angestrengt gearbeitet. Prüfungszeit!“ ... 

Eine zweite Firma wurde ebenfalls eingeladen, ihr Angebot für den Toilettenbau abzugeben. Der Vergleich fällt eindeutig zugunsten von TUSAISIANE aus.
Mit Freude nehmen wir die Entscheidung des Rotary Clubs Niebüll entgegen, die Kosten für den Sanitär-Trakt in diesem Projekt für einen Ditrict-Grant zu übernehmen! Vielen Dank für dieses großartige Engagement.

Hier holt die Nachbarschaft der Schule Wasser aus einem offenen Brunnen. In der Schule müssen dringend für hygienische Bedingungen für die 500 Kinder gesorgt werden!